Das Leib-Seele-Problem (kartoniertes Buch)

Eine Einführung in die Philosophie des Geistes, Kurs Philosophie, Außereuropäische Geschichte 2983
ISBN/EAN: 9783825235925
Sprache: Deutsch
Umfang: 128 S., 1 Foto
Format (T/L/B): 1.2 x 21.5 x 15 cm
Auflage: 2/2011
Einband: kartoniertes Buch
14,99 €
(inklusive MwSt.)
Nachfragen
In den Warenkorb
Seit der Antike ist die Frage nach der Existenz und Natur der Seele zentrales Thema der Philosophie. Dieses kompakte, didaktisch aufbreitete Studienbuch zeichnet die Konturen der seit zweitausend Jahren andauernden Debatte nach bis zu den aktuellen Strömungen der Philosophie des Geistes. Damit bietet es einen Überblick über die wichtigsten Positionen und Argumente zu der Frage, wie sich unser mentales Leben zu den neuronalen Prozessen in unseren Hirnen verhält. Leib und Seele - Körper und Geist: Ein klassisches Thema von neuer Aktualität!
Vorwort . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 6 1 Das Leib-Seele-Problem . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 7 1.1 Ein historischer Einstieg. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 8 1.2 Die Hauptaspekte des Leib-Seele-Problems. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 19 2 Das Problem mentaler Substanzen. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 23 2.1 Argumente für den Substanzdualismus . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 23 2.1.1 Platons Argumente für die Unsterblichkeit der Seele . . . . . . . . . 23 2.1.2 Descartes? Argumente für die vom Körper unabhängige Existenz der Seele . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 31 2.2 Argumente gegen den Substanzdualismus . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 38 2.2.1 Das Problem der Interaktion von Geist und Körper . . . . . . . . . 38 2.2.2 Strawsons Überlegungen zum Begriff der Person . . . . . . . . . . . 49 3 Das Problem mentaler Eigenschaften. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 57 3.1 Die Analytische Identitätstheorie . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 58 3.2 Die klassische Identitätstheorie . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 64 3.2.1 Identität und reduktive Erklärbarkeit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 66 3.2.2 Identität ohne reduktive Erklärbarkeit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 69 3.3 Reduktive Erklärbarkeit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 71 3.4 Funktionalismus . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 75 3.5 Supervenienz . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 81 3.6 Fazit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 86 4 Argumente für und gegen den Eigenschaftsphysikalismus . . . . . . . . . . . . 89 4.1 Die beiden Hauptarten mentaler Eigenschaften. . . . . . . . . . . . . . . . . 89 4.2 Intentionale Zustände und das Computermodell in der Philosophie des Geistes . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 93 4.3 Das Qualia-Problem . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 99 4.3.1 Thomas Nagel über die Subjektivität von Empfindungen. . . . . . 100 4.3.2 Jacksons Argument des unvollständigen Wissens . . . . . . . . . . . 102 4.3.3 Levines Argument der Erklärungslücke. . . . . . . . . . . . . . . . . . . 105 4.4 Fazit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 112 Glossar. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 115 Literaturverzeichnis. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 123